Feierstunde 25 Jahre Schmerz-und Palliativmedizin am DRK Krankenhaus Chemnitz-Rabenstein

Am 25. August 2017 wurde am DRK Krankenhaus in Chemnitz-Rabenstein in einer Feierstunde an 25 Jahre Schmerz- und Palliativmedizin erinnert.

Herr Dr.med. Uwe Richter hatte 1992 zusammen mit dem Geschäftsführer Herrn Dr.Ing. Herbert Günther die Idee, Schmerztherapie am Krankenhaus zu etablieren. Mit einer Ermächtigungssprechstunde fing alles an. Ganze 36 Patienten im ersten Quartal führten zu der Frage der AOK, ob man denn aufs richtige Pferd gesetzt hätte?

Bei heute ca. 3.800 Schmerzpatienten pro Quartal im MVZ Spezielle Schmerztherapie und Palliativmedizin ist diese Frage eindeutig mit „Ja“ zu beantworten. Dazu kommen im Jahr 500 Patienten, die multimodal stationär bzw. teilstationär behandelt werden. Darüber hinaus werden jährlich nahezu 1000 Betroffene und ihre Angehörigen spezialisiert ambulant palliativ in ihrer Häuslichkeit versorgt, über 300 Schwerstkranke dazu auch auf der Palliativstation.

In ihren Eröffnungsstatements gingen die Herren Drs. Günter und Richter intensiv und in humorvoller Art und Weise auf die ersten Schritte der Etablierung der Schmerztherapie ein.

In den folgenden Vorträgen zur Schmerz-und Palliativmedizin durch Herrn Dr. med. Malchow, Herrn Dr.med. Hößler und Frau Dr.med. Schubert wurde ein Bogen gespannt, wo stehen wir heute in Sachsen auf diesen Gebieten. Abschließend gab PD Dr.med. Überall einen Ausblick zur weiteren Entwicklung der modernen multimodalen Schmerztherapie.

Als interessierte Teilnehmer erwiesen sich verschiedene Kolleginnen und Kollegen des Hauses und der Region, aber auch Vertreter der Krankenkassen, wobei besonders die Teilnahme von Herrn Rainer Striebel, Vorstandsvorsitzender der AOK Plus sowie von Herrn Dr. Fabian Magerl, Landesgeschäftsführer der BARMER Erwähnung finden sollte.

Die Teilnahme von Herrn Frank Heinrich, MdB und Herrn Peter Wilhelm Patt, MdL Sachsen an Veranstaltungen am DRK Krankenhaus Chemnitz-Rabenstein hat inzwischen gute Tradition.

Das „Ambulante und stationäre Schmerz- und Palliativzentrum am DRK Krankenhaus Chemnitz-Rabenstein“ gehört mit seinen Bereichen MVZ Spezielle Schmerztherapie und Palliativmedizin, der stationären und tagesklinischen Schmerztherapie, der stationären Palliativmedizin und der spezialisierten ambulanten Palliativversorgung zu den größten Einrichtungen dieser Art in Deutschland.

Neu:
Kopfschmerzsprechstunde am MVZ Spezielle Schmerztherapie und Palliativmedizin

Ab 1. Januar 2017 wird das Behandlungsangebot des MVZ Spezielle Schmerztherapie und Palliativmedizin durch eine Kopfschmerzsprechstunde ergänzt. Herr Dr. med. univ. Klaus Koschatzky wird sich speziell um Kopfschmerzpatienten kümmern. Nutzen Sie die telefonische Anmeldung unter 0371-8328100.

7. Mitteldeutsche Schmerztag

Vom 25. – 26. November 2016 fand in Dresden im Hilton Hotel der 7. Mitteldeutsche Schmerztag statt. Der Tagungsleiter, Dr. med. Uwe Richter konnte mehr als 400 Teilnehmer begrüßen.

Unter dem Motto „Hausarzt und Spezialist – Gemeinsam gegen den Schmerz“ nutzten die anwesenden Ärzte und das medizinische Fachpersonal die angebotenen Vorträge, Seminare und Workshops zu den Themenschwerpunkten

• Schmerz und Juckreiz
• Chronifizierung von Schmerzen
• Begutachtung chronischer Schmerzpatienten
• Palliativmedizin
• Schmerz und Alter
• Hausapotheke: Alternativen zu ASS, Paracetamol & Co.
• Ausleitung, Entgiftung

für eine intensive Fortbildung und angeregte Diskussionen.

In ihrer Eröffnungsrede des Kongresses betonte die sächsische Staatsministerin für Soziales und Verbraucherschutz, Frau Barbara Klepsch die Bedeutung der Schmerzmedizin für das Wohl der Patientinnen und Patienten.
Im kommenden Jahr findet der 8. Mitteldeutsche Schmerztag dann in Thüringen statt.

Artikel in der Sächsischen Zeitung (SZ) vom 03.11.2015

Besuch der Staatsministerin Barbara Klepsch im „Ambulanten und stationären Schmerz-und Palliativzentrum am DRK Krankenhaus Chemnitz- Rabenstein

Am 29. Juni 2015 haben die sächsische Staatsministerin für Soziales und Verbraucherschutz, Frau Barbara Klepsch und ihre Referatsleiterin Krankenversicherung, Frau Andrea Keßler das „Ambulante und stationäre Schmerz- und Palliativzentrum am DRK Krankenhaus Chemnitz-Rabenstein“ besucht.

Der Leiter der Einrichtung, Herr Dr. med. Uwe Richter und der Geschäftsführer des Krankenhauses, Herr Dr. Günther informierten die Ministerin über die Situation im Krankenhaus und insbesondere kamen die Themen Schmerz- und Palliativmedizin zur Sprache.

Die Gäste aus dem Ministerium hatten ausreichend Gelegenheit sich die räumlichen Voraussetzungen anzuschauen, als auch mit Dr.med. Uwe Richter und der stellvertretenden Leiterin , Frau Dr. med. Margret Furchheim und weiteren Mitarbeitern der Einrichtung zu diskutieren. Der Erfahrungsaustausch wurde von beiden Seiten als sehr erfolgreich eingeschätzt.

Bundesminister Gröhe besucht "Ambulantes und stationäres Schmerzzentrum"

Bundesminister Hermann Gröhe, Staatsministerin Christine Clauß, Dr. med. Uwe Richter, Dr.-Ing. Herbert Günther
Besuch des Brückenteams des Palliativprojektes Chemnitz

Der Bundesminister für Gesundheit, Herr Hermann Gröhe und die Sächsische Staatsministerin für Soziales und Verbraucherschutz, Frau Christine Clauß haben am 26. August 2014 das "Ambulante und stationäre Schmerz- und Palliativzentrum am DRK Krankenhaus Chemnitz-Rabenstein" besucht.

Der Leiter der Einrichtung, Herr Dr. med. Uwe Richter konnte in seinem Vortrag die beeindruckende Entwicklung dieses sektorenübergreifenden Betreuungsmodells darstellen.

Bei einem gemeinsam Rundgang interessierte den Bundesminister insbesondere die Leistungsfähigkeit der Spezialisierten Ambulanten Palliativversorgung (SAPV) und die Arbeit des Brückenteams.


Presse-Echo:
Bild-Zeitung (.pdf)
Freie Presse (.pdf)


 

4. Mitteldeutscher Schmerztag war ein voller Erfolg!

Der Tagungspräsident, Herr Dr.med. Uwe Richter konnte zum o.g. Kongress vom 29. – 30. November 2013 über 600 Teilnehmer sowie 30 Aussteller begrüßen.


Nach der Eröffnung durch Frau Andrea Keßler vom Sächsischen Staatsministerium für Soziales und Verbraucherschutz wurden unter dem Motto „Hausarzt und Spezialist: gemeinsam gegen den Schmerz“ in Vorträgen und Workshops die neuesten Erkenntnisse auf dem Gebiet der modernen Schmerztherapie durch die teilnehmenden Ärzte, Krankenschwestern, -pfleger und Fachassistenten aus den Bereichen der Schmerztherapie, Inneren Medizin, Neurologie, Orthopädie, Anästhesie, Psychologie sowie weiterer Fachrichtungen diskutiert.

Zum Erfolg des Kongresses trugen insbesondere die hervorragenden Vortrags- und Moderationsleistungen der Referenten bei.

Der 5.Mitteldeutsche Schmerztag findet vom 28. – 29. November 2014 in Weimar statt.


 
 

Patientenforum anlässlich des 4. Mitteldeutschen Schmerztages am 28. November 2013


Unter dem Thema „Schmerzfrei bis ins hohe Alter: Realismus oder Wunschdenken“ fand am 28. November 2013 im Kulturrathaus Dresden das Patientenforum im Rahmen des 4. Mitteldeutschen Schmerztages statt.

Unter der Moderation von Frau Dipl.-Medizinerin Ingrid Dänschel beantworteten die Schmerzspezialisten Frau Dr. Anett Neuke, Frau Dr.Ulrike Kaiser und Herr Dr. Uwe Richter die Fragen der über 80 Teilnehmer.

Das Patientenforum war eine würdige Eröffnung des 4.Mitteldeutschen Schmerztages!




 

ganzheitliche-therapie-logo
Ambulantes und stationäres Schmerz- und Paliativzentrum am DRK Krankenhaus
Chemnitz-Rabenstein | Unritzstraße 21 c, 09117 Chemnitz